Thorben Bringezu betrachtet den VW ID. Buzz.
Freiheit, Gleichheit, Nachhaltigkeit

Møbelwerft: Eine Vision von Freiheit

1.
Fahrzeugabbildung zeigt Konzeptstudie.
Freiheit, Gleichheit, Nachhaltigkeit

Møbelwerft: Eine Vision von Freiheit

Thorben Bringezu hat für sich Erfolg und Glück neu definiert: er wollte unabhängig sein, mehr Zeit für seine Familie und einen Job, der ihm Spaß macht. Wie er das geschafft hat und welche Rolle die Zukunft der E-Mobilität und der ID. Buzz Cargo dabei spielen, hat er uns erzählt.

Vor 17 Jahren hat sich für Thorben Bringezu alles verändert. Als seine Tochter geboren wurde, wollte er alle Freiheiten haben, um seine Zeit für die Familie selbst einteilen zu können. Was machte der gelernte Bootsbauer also? Sich selbstständig – mit einer Tischlerei, die gleich mehrere Besonderheiten miteinander vereint.

 „Meine Definition von Erfolg? Die Kombination aus privatem Glück und der Freiheit, selbst entscheiden zu können“. Genau nach diesem Prinzip baut Thorben Bringezu seine Firma „Møbelwerft“ auf. Erstes ungewöhnliches Prinzip dabei: die Aufträge annehmen, die ihm Spaß machen und bei denen er seinem eigenen Qualitätsanspruch treu bleiben kann. So bleibt man frei in Entscheidungen muss nie über physische und mentale Grenzen hinausgehen, um dem Anspruch nach Perfektion gerecht zu werden.

--:--
1
1.
Fahrzeugabbildung zeigt Konzeptstudie.

Den Anspruch an Perfektion hat der Hamburger schon früh verinnerlicht. Schon als Bootsbauer haben ihn die Details im Innenraum mehr interessiert als das Boot an sich. Schließlich sind es häufig die Details, die direkten Einfluss auf das Leben und Wohlbefinden von Menschen nehmen, die etwas mit ihnen zu tun haben. Nicht zuletzt deshalb zeigt er sich auch vom Interieur Design Konzept des ID. Buzz Cargo begeistert. „Der ID. Buzz Cargo überzeugt mich im Innenraum mit dem aufgeräumten Armaturenbrett ohne viel Knöpfe, ohne viel Schnörkel“.

1
1.
Fahrzeugabbildung zeigt Konzeptstudie.
Ich habe jahrelange Erfahrung mit E-Fahrzeugen und kenne mich damit schon gut aus, aber so etwas wie den ID. Buzz Cargo habe ich noch nie gesehen.  
Thorben Bringezu

Eine Lebensphilosophie, die in die Zukunft gerichtet ist

Was für Thorben Bringezus Privatleben gilt, gilt auch für seine Firma: Stillstand ist keine Option. Seine Lebens- und Firmenphilosophie ist in die Zukunft gerichtet. Als einer, der immer den Status Quo hinterfragt, lässt er so stets neue Kombinationen von individuellen Lösungen entstehen. Insofern hat der ID. Buzz Cargo für ihn eine enorme Strahlkraft. 

Und die, so meint er, wirkt sich auch auf seine Firma aus. Denn der ID. Buzz Cargo sei nicht nur ein Transportmittel, sondern verkörpere eine Philosophie, die in die Zukunft gerichtet ist. „Das und die Fähigkeit, allen Situationen und Ansprüchen gerecht werden, für die Arbeit, die Familie und vor allem für die Umwelt – das bedeutet Mobilität der Zukunft für mich.“

Nachhaltig denken. Nachhaltiger fahren.

Rohstoffe, Lieferketten, Recycling, Transparenz in der Kommunikation und Nachhaltigkeit – Thorben Bringezu hat all dies zum Mantra seines Produktionszyklus gemacht. Und als jemand, der Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich führt und gerade dabei ist, den Strom für seine Firma über eine Photovoltaikanlage auf dem Dach zu produzieren, schaut er genau hin, wenn Unternehmen mit Nachhaltigkeit werben. Deswegen ist er auch begeistert, dass die Idee des ID. Buzz Cargo genau beim Thema Nachhaltigkeit ansetzt.

1
1.
Fahrzeugabbildung zeigt Konzeptstudie.
Ein VW ID. Buzz von hinten links.
1
1.
Fahrzeugabbildung zeigt Konzeptstudie.

Wie sieht also die Zukunft der Mobilität aus? Thorben Bringezu kann sich vorstellen, dass sie genauso aussieht wie der ID. Buzz Cargo. Schon jetzt sind alle Fahrzeuge seiner Flotte Elektrofahrzeuge. Reichweitenangst? Kennt er nicht. „Bei uns ist der e-Antrieb Alltag. Wir laden bei uns auf dem Hof, über Nacht. Stehengeblieben sind wir noch nie." Und ihm gefällt die Vorstellung, als einer der ersten im ID. Buzz Cargo durch Hamburg zu fahren, um Flagge zu zeigen für das Thema Nachhaltigkeit. Seine Firma formuliert den Anspruch, nicht mehr nur individuelle Objekte herzustellen, den gegenwärtigen Bedürfnissen gerecht werden, sondern eben auch eine eigene Produktreihe zu entwerfen, die ihre eigene Zukunftsvorstellung mit einbezieht. Und der ID. Buzz Cargo ist für ihn der Mobilität gewordene Ausdruck dieser Zukunftsvision.

Zur Person

Thorben Bringezu ist Gründer von Møbelwerft
Gründung: 2009 in Hamurg
Mitarbeiter: 20
E-Mobilität seit 2019

www.moebelwerft.deOpens an external link

www.instagram.com/moebelwerftOpens an external link

Portraitaufnahme von Thorben Bringezu.

Alles rund um den ID. Buzz und ID. Buzz Cargo

Wir versorgen Sie im exklusiven ID. Buzz Newsletter mit aktuellen Informationen aus erster Hand. Erleben Sie die vollelektrische Neuerfindung einer Ikone in spannenden Berichten, Filmen und Bildern.

Das könnte Sie auch interessieren:

Volkswagen AG Disclaimer

  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO₂- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/wltp. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO₂-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Alle Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen der Volkswagen AG an die autorisierten Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Bitte berücksichtigen Sie, dass es in Ausnahmefällen vorkommen kann, dass die Preisangaben nicht tagesaktuell sind. Für ein individuelles und verbindliches Angebot wenden Sie sich bitte an Ihren Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Die auf dieser Seite gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis oder Fahrzeuge, die nicht immer dem aktuellen Modelljahr entsprechen. Über den aktuellen Lieferumfang informiert Sie Ihr Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

    Bei allen Crafter, Caddy und Transporter 6.1 Fahrzeugklassen wird das Kältemittel R1234yf verwendet. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 4. Die Füllmengen sind abhängig vom Klimakompressor und variieren zwischen 460 – 615 Gramm.

    In der Amarok Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430. Die Füllmenge beträgt 600 Gramm. In der Transporter Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet.

    Unsere Fahrzeuge sind serienmäßig mit Sommerreifen ausgestattet. Seit dem 04.12.2010 sind Sie in der Bundesrepublik Deutschland gesetzlich verpflichtet, Ihr Fahrzeug winterlichen Witterungsbedingungen anzupassen. Ihr Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner informiert Sie gern.