Der ID. Buzz parkt an einem Bach mit Bergen im Hintergrund.

Unser Ansatz: ganzheitlich nachhaltig

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir stellen uns dieser Verantwortung und arbeiten an ganzheitlich nachhaltigen Lösungen für Mensch und Umwelt.

1.
ID. Buzz Pro: Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 21,7 - 20,6; CO₂-Emission in g/km: kombiniert 0. Für das Fahrzeug liegen nur noch Verbrauchs- und Emissionswerte nach WLTP und nicht nach NEFZ vor. Angaben zu Verbrauch und CO₂-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit von den gewählten Ausstattungen des Fahrzeugs.

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir stellen uns dieser Verantwortung und arbeiten an ganzheitlich nachhaltigen Lösungen für Mensch und Umwelt.

Sauber und effizient: für eine nachhaltige Mobilität

Nachhaltigkeitsmanagement bedeutet noch viel mehr als klimabewusste Elektromobilität. Deshalb setzen wir uns über die gesamte Wertschöpfungskette ambitionierte Ziele und investieren in einen ganzheitlichen Ansatz. Dazu zählen ein effizienter und schonender Umgang mit Ressourcen, die Umstellung auf klimaneutrale Prozesse im gesamten Unternehmen, der Einsatz von Ökostrom und recycelter Materialien, smarte Produkte für Städte und den ländlichen Raum, nachhaltige Mobilitätslösungen für Privat- und Gewerbekunden, Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Gesellschaft.

Ganz im Sinne unserer langjährigen Tradition, Transport und Beförderung immer einen Schritt weiterzudenken, arbeiten wir mit Hochdruck an weiteren Lösungen für einen leichten und sicheren Umstieg in die e-Mobilität. Ziel ist es, den Alltag, unserer Kunden einfacher zu machen. Dabei soll die Mobilität nicht nur elektrisierend sein, sondern auch sauberer und effizienter – und zwar nachhaltig. Wir als Volkswagen Konzern übernehmen Verantwortung und leisten unseren Beitrag für zukünftige Generationen. Dafür werden wir unter anderem den ständig wachsenden Waren- und Dienstleistungsverkehr effizienter und umweltbewusster gestalten – und ihn elektrifizieren, wo immer es geht.

Nachhaltig: von der Rohstoffgewinnung bis zum Recycling

Auf dem Weg zu einem kleineren CO2-Fußabdruck zählt jeder Schritt. Darum haben wir alle Vorgänge so weit wie möglich auf CO2-Neutralität umgestellt ­– von der Rohstoffgewinnung bis zur Fahrzeugauslieferung. Mit dem Code of ConductOpens an external link verpflichten wir zudem unsere Lieferanten vertraglich zu hohen Umwelt- und Sozialstandards. Dazu gehört ebenso die sukzessive Umstellung der Produktionsprozesse auf regenerative Energien. Damit Sie nicht nur in unseren e-Modellen klimabewusst unterwegs sind, bieten wir Ihnen darüber hinaus auch nachhaltige Dienstleistungen an. Zum Beispiel liefert die Volkswagen Group Charging GmbH (Elli) den Volkswagen Naturstrom® aus 100 % erneuerbaren Energien, mit dem Sie Wallboxen wie den ID. Charger2 betrieben können. Außerdem fördern wir den Ausbau der Ladeinfrastruktur durch unsere Beteiligung an dem Schnellladenetzwerk IONITY. So helfen wir, den Umstieg auf e-Mobilität attraktiver zu machen und können unseren Kunden dank umfassender Leistungen aus dem Volkswagen Konzern nahezu alles bequem aus einer Hand anbieten.

Denn zu guter Letzt tragen auch nachgelagerte Prozesse dazu bei, das System nachhaltiger zu machen. Dazu gehören sogenannte Second-Life-Anwendungen, bei denen wir Batterien nach ihrem Leben im Fahrzeug zum Beispiel als Stromspeicher verwenden. Parallel streben wir an, einen hohen Anteil an Rohstoffen bei der Verwertung zu recyceln. So können schon heute in unserer Pilotanlage im Werk in Salzgitter 97 Prozent der Batterie-Rohstoffe wie Nickel, Kupfer und Lithium wiedergewonnen werden.

Zweites Leben für gebrauchte Akkus

Schaubild Wiederverwertung eines Elektrofahrzeug-Akkus.

Ob Beschleunigen, Anzahl und Art der Ladevorgänge (AC/DC) oder der Wechsel zwischen Sommer und Winter: Akkus in e-Fahrzeugen arbeiten unter extremen Bedingungen. Diese herausfordernden Faktoren beeinflussen ihre Lebensdauer. Im Laufe der Zeit macht sich das unweigerlich bemerkbar durch Einbußen bei der Reichweite, der Beschleunigung und Ladeleistung des Fahrzeugs. Alte Akkus landen jedoch nicht auf dem Müll. Im Gegenteil: Sie können wesentlich dazu beitragen, unsere ganzheitliche Strategie noch nachhaltiger zu machen.

Denn nach dem Einsatz in e-Fahrzeugen ist die Leistung der Batterien noch mehr als ausreichend, um sie wieder fit zu machen und ihnen ein neues Arbeitsleben zu schenken. Auch können die wertvollen Rohstoffe der Akkus durch Recycling wiedergewonnen und -verwendet werden. Daher verfolgt der Volkswagen Konzern verschiedene Ansätze für weitere Nutzungsmöglichkeiten für Batterien nach ihrem ersten Gebrauch – von Second-Life-Anwendungen, über Remanufacturing bis hin zur Wiederverwertung.

Gemeinsam für eine bilanziell CO2-neutrale Nutzung der ID. Buzz Modelle

Volkswagen Nutzfahrzeuge bekennt sich zum Pariser Klimaabkommen. Darum setzen wir beim ID. Buzz und ID. Buzz Cargo zunächst auf die bilanziell CO2-neutrale3 Übergabe der Fahrzeuge an die Kundinnen und Kunden. Doch damit ein Elektroauto auch in der Nutzungsphase bilanziell CO2-neutral bleibt, muss es auch mit Ökostrom aufgeladen werden. Um diesen verfügbar zu machen, fördern wir Investitionen in die Erzeugung von zusätzlichem Ökostrom. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Disclaimer von Volkswagen AG

2.
Ein Angebot der Volkswagen Group Charging GmbH (Elli). (Impressum & Rechtliches)
3.
CO2-Emissionen werden – soweit möglich – unmittelbar bei Volkswagen vermieden und reduziert. Vorlieferanten werden entsprechend zu Vermeidung und Reduktion verpflichtet. CO2-Emissionen, die bei Volkswagen und durch entsprechende Verpflichtungen in der Lieferantenkette nicht vermieden und reduziert werden können, werden in gleicher Höhe durch zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen.
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Am 1. Januar 2022 hat der WLTP-Prüfzyklus den NEFZ-Prüfzyklus vollständig ersetzt, sodass für nach diesem Datum neu typgenehmigte Fahrzeuge keine NEFZ-Werte vorliegen. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs-und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich seit dem 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter https://www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/wltp. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de/co2 erhältlich ist.