Der ID. Buzz Cargo parkt an einer Ladesäule.
e-Mobilität

Unser Ziel: Eine Mobilität, die nicht nur elektrisiert, sondern auch nachhaltig ist

1.
ID. Buzz Cargo: Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 22,2 - 20,4 (WLTP); CO₂-Emission in g/km: kombiniert 0.
2.
Die Fahrzeugabbildungen zeigen Sonderausstattungen.
e-Mobilität

Unser Ziel: Eine Mobilität, die nicht nur elektrisiert, sondern auch nachhaltig ist

Um die gemeinsamen Klimaziele zu erreichen, ist auch im Verkehrssektor eine Senkung der CO2-Emissionen erforderlich. Dafür verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz: Wir wollen die Mobilität umweltbewusster und effizienter machen – und zwar nachhaltig. Der neue ID. Buzz Cargo ist ein gutes Beispiel für diese umfassende Strategie. Vom innovativen e-Fahrzeug über smarte Ladelösungen bis zu nachhaltigem Recycling: Wir möchten unseren Kundinnen und Kunden nahezu sorgenfrei alles aus einer Hand anbieten, um den Wechsel zu klimabewusster e-Mobilität attraktiver zu machen.

Der ID. Buzz Cargo von hinten.

Ganzheitlich gedacht: moderne e-Mobilität im 360°-Ansatz

Der Klimawandel stellt Umwelt, Natur und Gesellschaft vor enorme Herausforderungen. Daher bekennen wir uns zum Pariser Klimaabkommen und setzen uns ambitionierte Ziele. Wir wollen bis 2050 ein bilanziell CO2-neutrales Unternehmen sein und übernehmen Verantwortung für den kompletten Anteil an der Wertschöpfungskette unserer Fahrzeuge. Denn nur durch umfassend nachhaltiges Handeln erreichen wir unsere Ziele. Deshalb werden wir im Rahmen unseres 360°-e-Mobilitätsansatzes jeden Baustein so weit wie möglich auf CO2-Neutralität umstellen – von der Rohstoff-Förderung und der Lieferkette über die Herstellung und Nutzung bis hin zum Recycling. Wie etwa beim neuen ID. Buzz Cargo: Er ist der erste Transporter von Volkswagen Nutzfahrzeuge, der von Grund auf als e-Fahrzeug konzipiert wurde – von der ersten Skizze bis zum letzten Handgriff. Darum werden wir den ID. Buzz Cargo nicht nur bilanziell CO2-neutral3 an Sie ausliefern, Sie fahren mit ihm auch lokal komplett CO2-frei. Für die Nutzung von Firmenwagen gibt es mit dem ID. Charger Pro4 die passende, optionale Wallbox für zu Hause. Lädt der ID. Buzz Cargo zusätzlich noch Ökostrom, wie zum Beispiel den Volkswagen Naturstrom®4 oder aus der Photovoltaikanlage auf Ihrem Firmengelände, sind Sie mit ihm klimabewusst unterwegs. So wird der neue Elektro-Transporter unser Unternehmen und unsere Mobilität verändern – auf nachhaltige Weise.

  • Die VW Wallbox.

    Mit der eigenen Wallbox: intelligent zu Hause laden

    Die Elektromobilität hat einen großen Vorteil, der den Alltag deutlich bequemer macht: e-Fahrzeuge wie der neue ID. Buzz Cargo lassen sich ganz simpel zu Hause laden. Mit dem Home Charging Service5 können Sie als Fuhrparkmanager Ihren Fahrenden die Kosten für dienstliche Ladevorgänge an der heimischen Ladesäule mühelos zurückerstatten. Notwendig ist dafür nur die Charge&Fuel Card5 in Kombination mit dem ID. Charger Pro4: einer smarten, leistungsfähigen Wallbox, die dank MID-zertifizierter Stromerfassung auch Dienstwagenabrechnungen ermöglicht. Wird diese zusätzlich noch mit zertifiziertem, CO2-neutralem Ökostrom wie dem Volkswagen Naturstrom®4 betrieben, sind Ihre Fahrenden mit dem bilanziell CO2-neutral3 ausgelieferten ID. Buzz Cargo besonders klimabewusst unterwegs.

  • Europaweit mobil: komfortabel unterwegs laden

    Der ID. Buzz Cargo macht Ihre gewerbliche Mobilität noch flexibler. Denn Sie laden den neuen Elektro-Transporter auf, wenn er ohnehin gerade steht – auch unterwegs: Zum Beispiel an einem öffentlichen Ladepunkt an der Autobahn, vor dem Super- oder Baumarkt, in einem Parkhaus oder in der Straße eines Kunden. Die maximale Ladeleistung für das reguläre Laden (AC) beträgt bis zu 11 kW. Beim Schnellladen (DC) – etwa an der Autobahn – kann es nur ca. 30 Minuten dauern, die Batterie von 5 % auf 80 % aufzuladen6, wenn die maximale Ladeleistung des ID. Buzz Cargo von bis zu 170 kW zur Verfügung steht. Um den Ladevorgang noch einfacher zu gestalten, müssen Sie künftig dank Plug & Charge nur noch das Ladekabel einstecken und schon wird geladen. Bei dieser Technologie werden Ihre Authentifizierungsdaten einmal im Auto hinterlegt. Danach erkennt die Ladestation automatisch, wer Sie sind – ein großer Komfortgewinn. Diese Technik wird über eine ISO-zertifizierte Norm schrittweise ausgerollt, damit Sie künftig immer mehr Plug & Charge Ladestationen nutzen können. Wo Plug & Charge noch nicht möglich ist, nutzen Sie ganz bequem Ihre Charge&Fuel5 Card, um europaweiten Zugang zu insgesamt über 310.000 Ladepunkten zu haben sowie zu IONITY, Europas größtem Schnellladenetzwerk. Freie Ladesäulen finden Sie mithilfe der Charge&Fuel App einfach und komfortabel.

  • Der ID. Buzz Cargo im Close-Up von vorne.

    Auf dem Betriebshof laden: individuelle Lösungen passend zu Ihrer Mobilität

    Klimabewusst, innovativ und praktisch: Der neue ID. Buzz Cargo erleichtert den Umstieg auf moderne gewerbliche e-Mobilität. Damit schließt sich zugleich die Frage an: Welche Ladelösungen sind auf dem Firmengelände nötig? Mit der passenden Wallbox, wie dem optionalen ID. Charger Pro, versorgen Sie den ID. Buzz Cargo während der Arbeitszeit oder über Nacht bequem mit Strom. Der smarte und leistungsfähige ID. Charger Pro ermöglicht dank MID-zertifizierter Stromerfassung unter anderem professionelle digitale Zugangs- und Abrechnungssysteme. Muss das Laden flotter gehen, weil der ID. Buzz Cargo tagsüber zum Beispiel für Lieferservices benötigt wird, ist möglicherweise die Anschaffung einer leistungsstärkeren Schnellladesäule zu prüfen. Sie möchten mehrere e-Fahrzeuge an einem Standort laden – und auch Besuchern die Möglichkeit dazu bieten? Dann hilft die Installation eines Lastmanagements. Die intelligente Technologie sorgt bei großen Fuhrparks dafür, dass die verfügbare Ladeleistung optimal auf alle zu ladenden e-Fahrzeuge verteilt wird. Auf diese Weise können hohe Investitionskosten für die Erweiterung des Netzanschlusses eingespart und Lastspitzen verhindern werden, die zu einer Erhöhung des jährlich zu zahlenden Leistungspreises führen würden. Übrigens: Das Dach Ihres Firmengebäudes ist ein idealer Ort für eine Photovoltaikanlage, um die betriebseigenen Ladepunkte zu versorgen. So können Sie nicht nur den neuen ID. Buzz Cargo besonders klimabewusst betreiben, sondern auch nachhaltig dazu beitragen, das allgemeine Stromnetz zu entlasten und sich dadurch unabhängiger von der Strompreisentwicklung zu machen.

Batterien & Recycling: zuverlässig, langlebig, nachhaltig

Längere Inspektionsintervalle, weniger Werkstattbesuche und geringere Wartungskosten: Anders als Verbrennungsmotoren benötigen Elektromotoren kaum Wartung. Denn verschleißanfällige Teile wie einen Zahnriemen gibt es nicht und auch der Ölwechsel entfällt. Da moderne e-Fahrzeuge wie der neue ID. Buzz Cargo für lange Betriebe konzipiert sind, stellt sich für viele potenzielle Kundinnen und Kunden oft nur die Frage: Wie lange hält der Akku? Mit dem neuen ID. Buzz Cargo setzen Sie auf hohe Qualität. Wir garantieren für seine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie einen nutzbaren Netto-Batterieenergieinhalt von mindestens 70 % für acht Jahre oder bis zu 160.000 Kilometer Fahrleistung7. Die Batterie überzeugt mit einer hohen Energie- und Leistungsdichte. Außerdem hat sie eine hohe Zyklenfestigkeit, eine niedrige Selbstentladung und ist wartungsfrei.

 

Faktoren wie Anzahl und Art der Ladevorgänge (AC/DC), Beachtung von Ladegrenzen oder Umgebungstemperaturen haben jedoch Einfluss auf ihre Lebensdauer. Dies führt im Laufe der Zeit unweigerlich zu Einbußen bei der Reichweite. Was jedoch nicht bedeutet, dass alte Akkus weggeworfen werden. Im Gegenteil: Sie können wesentlich dazu beitragen, unsere ganzheitliche Strategie noch nachhaltiger zu machen. Dazu gehören sogenannte Second-Life-Anwendungen, bei denen wir Batterien nach ihrem Leben im Fahrzeug zum Beispiel als Stromspeicher verwenden. Parallel streben wir an, einen hohen Anteil an Rohstoffen bei der Verwertung zu recyceln. So können schon heute in unserer Pilotanlage im Werk in Salzgitter bis zu 97 Prozent der Batterie-Rohstoffe wie Nickel, Kupfer und Lithium wiedergewonnen werden.

Konfigurieren Sie jetzt Ihren neuen ID. Buzz Cargo

Innovativ in Design und Technik: Der ID. Buzz Cargo beeindruckt mit zahlreichen digitalen Features und multifunktionalen Ausstattungshighlights, die nur darauf warten von Ihnen entdeckt zu werden. Viel Spaß beim Konfigurieren.

Volkswagen AG Disclaimer

3.
CO2-Emissionen werden – soweit möglich – unmittelbar bei Volkswagen vermieden und reduziert. Vorlieferanten werden entsprechend zu Vermeidung und Reduktion verpflichtet. CO2-Emissionen, die bei Volkswagen und durch entsprechende Verpflichtungen in der Lieferantenkette nicht vermieden und reduziert werden können, werden in gleicher Höhe durch zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen.
4.
Ein Angebot der Volkswagen Group Charging GmbH (Elli).
5.
Ein Angebot der der Volkswagen Financial Services AG.
6.
Laden mit max. 170 kW DC Ladeleistung bei der Batterievariante Pro sowie bei einer Umgebungs- und Batterietemperatur von ca. 23°C und einem Start-SOC von ca. 5%; z.B. an einer Ionity Station.
7.
Im Rahmen des Anwendungsbereiches der Garantie und zu den dort aufgeführten Bedingungen und Vorgaben gewährt die Volkswagen AG dem Käufer eines fabrikneuen elektrisch betriebenen BEV-Fahrzeuges für acht Jahre (oder bis zu 160.000 Kilometer Fahrleistung – je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt) eine Garantie, dass der nutzbare Netto-Batterieenergieinhalt 70 % nicht unterschreitet.
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO₂- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/wltp. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO₂-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Alle Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen der Volkswagen AG an die autorisierten Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Bitte berücksichtigen Sie, dass es in Ausnahmefällen vorkommen kann, dass die Preisangaben nicht tagesaktuell sind. Für ein individuelles und verbindliches Angebot wenden Sie sich bitte an Ihren Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Die auf dieser Seite gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis oder Fahrzeuge, die nicht immer dem aktuellen Modelljahr entsprechen. Über den aktuellen Lieferumfang informiert Sie Ihr Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

    Bei allen Crafter, Caddy und Transporter 6.1 Fahrzeugklassen wird das Kältemittel R1234yf verwendet. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 4. Die Füllmengen sind abhängig vom Klimakompressor und variieren zwischen 460 – 615 Gramm.

    In der Amarok Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430. Die Füllmenge beträgt 600 Gramm. In der Transporter Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet.

    Unsere Fahrzeuge sind serienmäßig mit Sommerreifen ausgestattet. Seit dem 04.12.2010 sind Sie in der Bundesrepublik Deutschland gesetzlich verpflichtet, Ihr Fahrzeug winterlichen Witterungsbedingungen anzupassen. Ihr Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner informiert Sie gern.