2.7.59.9, 2018-10-09 10:11:18
Frontansicht eines Caddy und eines Multivan vor grüner Parklandschaft

Menschen mit Behinderung.

Mobil mit Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Für Menschen mit einer Einschränkung ist Mobilitätsfreiheit oftmals keine Selbstverständlichkeit. Egal ob Sie selbst am Steuer sitzen oder befördert werden, unsere Modelle Caddy und Multivan sind flexibel auf Ihre Bedürfnisse eingestellt. Durch entsprechende Umbauten bieten Ihnen die Volkswagen Nutzfahrzeuge jede Menge Platz und Komfort, damit Ihre Mobilität erhalten bleibt.

Caddy mit Einstiegshilfe und junger Mann im Rollstuhl

Der Caddy für Aktivfahrer.

Ein ganz normales Leben führen: Für viele Menschen mit einer Behinderung ist dies heute selbstverständlich. Der Caddy unterstützt sie dabei. So steht Ihnen neben einer fernbedienbaren Rollstuhlverladehilfe eine große Auswahl an Fahrhilfen und Assistenzsystemen zur Verfügung, die den Alltag wesentlich erleichtern.

 

Sitzschinenverlängerung im Multivan für Aktivfahrer

Der Multivan für Aktivfahrer.

Der Multivan bietet Ihnen den Komfort, auf den es wirklich ankommt: jede Menge Platz, verschiedene optionale Fahrerassistenzsysteme und durchdachte Einstiegshilfen. Die angebotenen Kassettenlifte können auch mit dem Allradantrieb 4MOTION kombiniert werden. Damit Sie Ihr Leben noch unabhängiger gestalten können.

 

Caddy mit geöffneter Heckklappe und heruntergeklappter Auffahrrampe

Der Caddy für Passivfahrer.

Für ein aktives Leben müssen Sie nicht aktiv am Steuer sitzen. Unsere Fahrzeuge für Passivfahrer bieten die besten Voraussetzungen für die Beförderung einer Person im Rollstuhl. Der Caddy mit Heckausschnitt und Auffahrrampe macht es Ihren Familienmitgliedern und Bekannten besonders leicht, Sie bequem zu befördern.

 

Multivan mit geöffneter Beifahrerseite und ausgeklappter Auffahrrampe und Menschen beim Picknick in einem Park

Der Multivan für Passivfahrer.

Immer dabei sein, egal wohin es geht. Der variable Innenraum des Multivan ist auf jede Tour vorbereitet. Sein geräumiger Fahrgastraum bietet viel Platz für einen Rollstuhl und weitere Sitzplätze. So können Sie gemeinsam mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden die Welt erkunden – mit und ohne Gepäck.

Unser Service für Sie.

So war’s auf der REHACARE 2018.

image

„We are family“

Alle zwei Jahre aufs Neue lädt die internationale Fachmesse REHACARE zum großen Branchentreffen nach Düsseldorf, um dort Betroffenen, Interessierten und Profis die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Mobilität, Rehabilitation und Pflege zu präsentieren. Dieses Mal stellte die REHACARE sogar einen Rekord auf: Mehr als 960 Aussteller aus 42 Ländern zeigten Lösungen, Innovationen und Ideen für ein selbstbestimmtes Leben mit Handicap – so viele wie noch nie.

image

„Everybody's talkin’“

Traditionell präsentieren sich in Halle 6 die Mobilitätsanbieter – unter ihnen wie gewohnt auch die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, deren Modelle in Zusammenarbeit mit Aufbauherstellern für Menschen mit Handicap umgerüstet werden können. „Das wissen die Betroffenen und deren Familien“, erklärt Finja Muscheites von AMF-Bruns, einem der PremiumPartner von Volkswagen Nutzfahrzeuge. „Aus diesem Grund nehmen sie teilweise lange Wege auf sich, um nach Düsseldorf zu kommen. Wir stehen ihnen natürlich an den vier Messetagen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.“

 

image

„Lift me up“

Die junge Frau ist bei AMF-Bruns im Vertrieb tätig und betreut ihre Kunden normalerweise am Telefon. „Hier auf der Messe läuft die Beratung aber viel direkter, von Angesicht zu Angesicht. Das mag ich sehr.“ Immer wieder erklärt sie die gezeigten Umbaulösungen am Stand von Volkswagen Nutzfahrzeuge, darunter zum Beispiel den Heckausschnitt eines Caddy Maxi1: Dieser ermöglicht über eine Auffahrrampe den einfachen Zugang für Rollstuhlfahrer.
Ebenfalls für Rollis geeignet sind die ausgestellten Multivan: Unterhalb ihrer Seitentüren wurden Kassettenlifte angebracht, mit denen sich Rollstühle unterschiedlicher Bauarten in das Fahrzeuginnere befördern lassen, von der leichten Sportvariante bis hin zur schweren Elektroausführung. „Neben den bewährten Varianten K90 und K90 active haben wir jetzt einen neuen Kassettenlift im Programm“, berichtet Finja Muscheites.

1. Seriennahe Studie. Für weitere Informationen zu Verfügbarkeit und Bestellung wenden Sie sich bitte an Ihren Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner.

image

„It’s so easy“

Langsam senkt sich der neue Kassettenlift dem Boden entgegen. Auf seiner Hubplattform steht ein sportlicher Rollstuhl mit kräftigen Profilreifen – dem Markenzeichen von Martin Braxenthaler. Der ehemalige Monoski-Athlet, Paralympics-Sieger und Weltmeister ist Markenbotschafter für Volkswagen Nutzfahrzeuge und bei der REHACARE selbstverständlich als Berater vor Ort. „Der K70 ist nur noch 70 Millimeter hoch, was das Rangieren an Bordsteinen oder in Parkhäusern super einfach macht“, findet der sympathische Bayer. Außerdem wichtig: Die automatische Abrollsicherungsklappe funktioniert jetzt dank Bodensensor auch auf unebener Fahrbahn oder im Schnee, was so manche Alltagssituation deutlich erleichtern dürfte.

image

„Freedom“

Während Martin Braxenthaler die Vorzüge des neuen superflachen Kassettenlifts von AMF-Bruns in der Praxis zeigt, führt Christoph Warmuth in unmittelbarer Nachbarschaft einen weiteren Umbau vor. Der Geschäftsführer von Warmuth Mobile fungiert als Umrüstungsexperte am Stand von Volkswagen Nutzfahrzeuge und berät gerade Niklas Kümmelmann aus Oberfranken: Der junge Mann ist von Kindheit an auf den Rollstuhl angewiesen – gestaltet seine mobilen Freiheiten aber gerade neu: Noch in diesem Jahr will er die Führerscheinprüfung bestehen und dann mit einem Multivan in die Unabhängigkeit durchstarten. Christoph Warmuth führt ihm deshalb die Funktionen eines umgerüsteten Multivan Trendline1 vor: Das Fahrzeug verfügt über den Kassettenlift K90 von AMF-Bruns, die Sitzschienenverlängerung „Slider“ von Veigel sowie das Handbediengerät „Heidelberg RS“ der Firma Zawazky. Für mehr Kopffreiheit bietet das Fahrzeug außerdem eine Innenraumerweiterung der Firma Polyroof. Alles zusammen also die ideale Kombination für Aktivfahrer.

1. Seriennahe Studie. Für weitere Informationen zu Verfügbarkeit und Bestellung wenden Sie sich bitte an Ihren Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner.

image

„The Message“

„Solche Beratungssituationen sind typisch für die REHACARE. Und das ist gerade die Stärke unserer Mannschaft am Stand“, erklärt Christoph Warmuth, der schon seit einigen Jahren zur Messe-Crew gehört. Und das aus gutem Grund: Sein Familienunternehmen Warmuth Mobile aus dem thüringischen Zeulenroda rüstet bereits in zweiter Generation Fahrzeuge behindertengerecht um – und arbeitet zudem als IntegratedPartner eng mit Volkswagen Nutzfahrzeuge zusammen. „Erfahrung, Engagement und Einfühlungsvermögen gehören für uns zum Handwerkszeug, damit wir den Kunden ganz nach seinen Bedürfnissen beraten und ihm die eine oder andere Insider-Information geben können.“
„Ganz genau“, bestätigt Yassir Niehus vom Aufbauhersteller Individual Automobilsysteme aus Hannover, der Volkswagen Nutzfahrzeuge ebenfalls als Berater unterstützt. „Gerade Betroffene benötigen bei der Beschaffung und Finanzierung behindertengerechter Fahrzeuge viele Informationen. Und wir können nicht nur bei technischen Belangen weiterhelfen, sondern kennen auch in anderen Bereichen die richtigen Anlaufstellen. Dieses Wissen geben wir gern weiter.“

image

„Groove is in the Heart“

In der Zwischenzeit ist Martin Braxenthaler mit seiner spontanen Präsentation des neuen Kassettenlifts K70 von AMF-Bruns fertig. „Ich bin mittlerweile seit zehn Jahren als Markenbotschafter am Start und kenne die meisten aus dem Messe-Team schon sehr lange. Die sind mit Herz und Sachverstand dabei – das ist großartig für die Kunden.“ Beispielsweise für Oswald Mark: Der Musiker und Sänger  aus der Oberpfalz – besser bekannt unter seinem Künstlernamen „Ossi Mark“ – benötigt seit seiner Kindheit orthopädische Hilfsmittel und lässt sich von Braxenthaler an einem Multivan Trendline1 den Kassettenlift K90 active vorführen: Dieser kompakte Lift passt besonders für Aktivfahrer mit schlanken Rollstühlen. Mark, der in seinen Liedern auch die eigene körperliche Einschränkung thematisiert, testet unter fachkundiger Anleitung von Martin Braxenthaler und Gerd Schmees, dem Verantwortlichen für den Messeauftritt von Volkswagen Nutzfahrzeuge, das Ein- und Aussteigen sowie das Umsetzen mithilfe der Sitzschienenverlängerung „Slider“ von Veigel. „Sitzt, wackelt und hat Groove“, scherzt der 59-jährige und lächelt. „Hier am Messestand merkt man, dass das für die Leute mehr ist, als nur ein gewöhnlicher Job. Danke dafür.“

1. Seriennahe Studie. Für weitere Informationen zu Verfügbarkeit und Bestellung wenden Sie sich bitte an Ihren Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner.