Der ID. Buzz Cargo im steht neben einer Ladestation.
Ladelösungen im Unternehmen

Das passende Angebot für Ihre Bedürfnisse

1.
ID. Buzz Cargo: Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 22,2 - 20,4 (WLTP); CO₂-Emission in g/km: kombiniert 0.
Ladelösungen im Unternehmen

Das passende Angebot für Ihre Bedürfnisse

Wenn Sie Ihre Flotte elektrifizieren wollen und primär auf dem eigenen Unternehmensstandort laden wollen, ist die Umstellung des Betriebes auf e-Mobilität der wichtigste Faktor, um die e-Fahrzeuge erfolgreich in die Flotte zu integrieren.

Dabei kommt es auf verschiedene Gegebenheiten an: Wie viele e-Fahrzeuge sollen in die Flotte aufgenommen werden? Wie ist das Nutzungs- bzw. Standverhalten der Fahrzeuge? Gibt es bereits Ladepunkte am Unternehmensstandort? Soll die Stromversorgung mit Ökostrom erfolgen?

Jedes Unternehmen steht vor ganz eigenen Herausforderungen. Volkswagen Nutzfahrzeuge bietet Ihnen dabei allumfassende Unterstützung: von umfassender, persönlicher Beratung bis hin zu individuellen Lösungen. Für einen erfolgreichen Einstieg in die Elektromobilität. Sie werden merken: Elektromobilität macht den beruflichen Alltag einfacher, denn die e-Fahrzeuge können während Sie parken z. B. an Ladestationen am Unternehmensstandort, während der Arbeit, über Nacht bei den Mitarbeitenden zu Hause an der Wallbox oder unterwegs an öffentlichen Ladestationen geladen werden.

Ganzheitlich planen heißt besser betreiben

Ladelösung ist nicht gleich Ladelösung. Schließlich sind die Anforderungen von Unternehmen und Betrieben so vielfältig, dass eine Lösung von der Stange nicht weiterhilft. Deshalb gilt: einen Betrieb auf E umzustellen ist vor allem eine Sache der richtigen Planung. Wir helfen Ihnen dabei, indem wir gemeinsam mit Ihnen einen ganzheitlichen Blick darauf werfen, was geht und wie sich Ihre individuellen Wünsche und Anforderungen am besten umsetzen lassen. Wir bieten zukunftsfähige Lösungen, die skalierbar sind und beraten Sie gerne zu Fragen rund um die Elektromobilität für Ihr Unternehmen. Zum Beispiel was die Integration des Ladens in betriebliche Abläufe angeht.

  • Welche Ladeinfrastruktur benötigen Sie und worauf müssen Sie bei der Anschaffung von Ladesäulen achten?
  • Wie funktionieren Auswertung und Abrechnung von Ladevorgängen?
  • Eignet sich das Dach des Firmengebäudes für die Installation einer Photovoltaikanlage?
  • Und was ist eigentlich mit dem Thema Energiemanagement – vor allem bei mehreren Standorten?

Fragen wie diese (und noch viele mehr) klären wir gerne gemeinsam mit Ihnen Schritt für Schritt.

Effektives Planen mit Elli

Der Aufbau von unternehmenseigener Ladeinfrastruktur bietet für Betriebe viele Vorteile: Sie sind unabhängig von öffentlichen Ladepunkten und können Ihre Ladeinfrastruktur individuell auf Ihre Bedürfnisse ausrichten. Oftmals lassen sich so langfristig auch deutliche Kostenvorteile erzielen.

In Kooperation mit der Volkswagen Group Charging GmbH (Elli) bieten wir eine fundierte Beratung und Konzepterstellung an. Wir begleiten Sie auf dem Weg in die Elektromobilität. Um Ihre individuelle Lösung für Ladeinfrastruktur an Unternehmensstandorten für ein erstes Gespräch schneller und einfacher zu erfassen, können Sie untenstehendes PDF via Link herunterladen und im Vorfeld schon einmal ein paar wenige Fragen beantworten. Dann nur noch Ihre Kontaktdaten ausfüllen, abschicken – fertig. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen die Elektromobilität erfolgreich voranzubringen.

Elli-Logo Darstellung.

Volkswagen AG Disclaimer

  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO₂- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/wltp. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO₂-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+++, A++, A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Alle Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen der Volkswagen AG an die autorisierten Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Bitte berücksichtigen Sie, dass es in Ausnahmefällen vorkommen kann, dass die Preisangaben nicht tagesaktuell sind. Für ein individuelles und verbindliches Angebot wenden Sie sich bitte an Ihren Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Die auf dieser Seite gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis oder Fahrzeuge, die nicht immer dem aktuellen Modelljahr entsprechen. Über den aktuellen Lieferumfang informiert Sie Ihr Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

    Bei allen Crafter, Caddy und Transporter 6.1 Fahrzeugklassen wird das Kältemittel R1234yf verwendet. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 4. Die Füllmengen sind abhängig vom Klimakompressor und variieren zwischen 460 – 615 Gramm.

    In der Amarok Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430. Die Füllmenge beträgt 600 Gramm. In der Transporter Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet.

    Unsere Fahrzeuge sind serienmäßig mit Sommerreifen ausgestattet. Seit dem 04.12.2010 sind Sie in der Bundesrepublik Deutschland gesetzlich verpflichtet, Ihr Fahrzeug winterlichen Witterungsbedingungen anzupassen. Ihr Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner informiert Sie gern.