Ein Pärchen sitzt vor der Studie des California XXL. Sie betrachten den Sonnenaufgang.
Ein Pärchen sitzt vor der Studie des California XXL. Sie betrachten den Sonnenaufgang.
Ein Pärchen sitzt vor der Studie des California XXL. Sie betrachten den Sonnenaufgang.
Ein Pärchen sitzt vor der Studie des California XXL. Sie betrachten den Sonnenaufgang.
Studie California XXL

Mehr Raum für Urlaub

Studie California XXL

Mehr Raum für Urlaub

Dort geht die Reise hin: Die Studie des California XXL begeisterte auf dem CARAVAN SALON DÜSSELDORF mit jeder Menge Platz für Entspannung.

Dort geht die Reise hin: Die Studie des California XXL begeisterte auf dem CARAVAN SALON DÜSSELDORF mit jeder Menge Platz für Entspannung.

Großer Bruder. Großer Aufritt.

Schon mal vom nächsten Abenteuer träumen. Überlegen, wo es hingehen soll. In Gedanken das Reisemobil packen. Ja – welches Reisemobil denn eigentlich? Gute Frage. Denn auf dem CARAVAN SALON DÜSSELDORF stellt die internationale Reisebranche jedes Jahr ihre neuen Modelle vor. Und die Besucher vor die Qual der Wahl. Doch 2018 stahl ein Modell den anderen die Schau: Der große Bruder des California feierte seine Weltpremiere. Erstmals präsentierte Volkswagen Nutzfahrzeuge die neue Reisemobil-Studie des California XXL – zum Anfassen und Überzeugen lassen. Denn wie es sich für einen großen Bruder gehört, zeigte sie den Besuchern, wo es in Zukunft langgeht. Mit dem California. Und mit dem komfortablen, unabhängigen Reisen.

Ein Pärchen sitzt im Wohnbereich der California XXL -Studie am Esstisch.

Darf’s auch etwas geräumiger sein?

Klar, der California XXL ist der große Bruder des California. Aber das allein wird ihm noch nicht ganz gerecht. Denn er ist auch ein bis ins Detail neu konzipierter Allrounder auf Basis des Crafters. Der alles vereint, was Campingfans am California begeistert. Nur eben gern eine Nummer größer. Er schafft jede Menge Platz: Das Innere lädt zum sich Ausbreiten ein. 180 Grad drehbare Vordersitze im Wohnbereich bieten jede Menge Bewegungsfreiheit auf der Reise. Und ein rund zwei Meter langes Komfortbett sowie ein Alkoven mit Enkelbett sorgen für einen erholsamen Schlaf nach jeder langen Tagesetappe. Zu verdanken ist das der innovativen Neukonzeption der Karosserie. Durch eine verlängerte Heckpartie und cleveres Innendesign wurde erstaunlich viel Raum herausgeholt.

Dabei darf in der gut durchdachten XXL-Version natürlich nicht fehlen, was California-Fans besonders schätzen: Von der zweiflammigen Kochstelle, über den Kühlschrank, bis zur Spüle und der erweiterbaren Arbeitsfläche hat alles seinen Platz. Und das Beste: in der clever konstruierten Nasszelle mitsamt Dusche fühlt man sich fast wie zuhause.

Entspannt bei jedem Wind und Wetter

Typisch großer Bruder: Steuert ganz locker durch fast alle Abenteuer. Und lässt sich von etwas Gegenwind noch lange nicht aus der Ruhe bringen. Kein Wunder. Schließlich halten spezielle Einzüge im neu designten Hochdach den cw-Wert trotz einer Höhe von immerhin 2.900 Millimetern auf dem Level des „normalen“ Crafter. Als Allround-Transporter gewährleistet der California XXL mit seiner Luftfederung, den effizienten Motoren und einer reichhaltigen Ausstattung an Assistenzsystemen ein souveränes Fahrverhalten. Und Fußbodenheizung sowie Allradantrieb sorgen auch im Winter für Fahrvergnügen.

Die Innenraumbeleuchtung der California XXL-Studie im Detail.
Davon haben wir schon lange geträumt, spätestens seit der neue Crafter auf dem Markt ist.
Redaktion Auto Bild Reisemobil

Auf geht’s: in die Zukunft der Reisemobil-Klasse

Bei so viel Komfort weckte die Reisemobil-Studie auf der Messe Begehrlichkeiten. „Davon haben wir schon lange geträumt, spätestens seit der neue Crafter auf dem Markt ist“, kam es aus der Redaktion Auto Bild Reisemobil. Sie war sofort vom California XXL überzeugt – und verlieh ihm als „Beste Fahrzeugneuheit 2017“ den Sonderpreis der Redaktion beim Award „Das Goldene Auto Bild Reisemobil 2017“ (Quelle: „Auto Bild“, Ausgabe 09/2017). Florian Wendt, Leiter Design Gesamtfahrzeug, bedankte sich bei den Presse-Profis und resümierte: „Mit dieser Studie projizieren wir das Konzept des legendären California in die Zukunft und auf die nächst größere Klasse der Reisemobile.“  

Der California XXL war noch eine Studie. Und doch konnte er die Jury des »European Innovation Award« überzeugen, die ihm in der Kategorie »Design innen« den wichtigen Preis verlieh. Das Reisemobil überzeugte mit stillvollem Design, harmonischer Aufteilung und durchdachten Details. Das Besondere: Das Fahrzeug wurde so konzipiert, dass es in Minutenschnelle startklar gemacht werden kann. (Quelle: https://european-innovation-award.com/)

Das Logo des European Innovation Award 2018.
Disclaimer by Volkswagen

Bei den in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge handelt es sich teilweise um nicht aktuelle Modelle. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO₂- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/wltp. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO₂-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

In den Crafter Fahrzeugklassen N1, N2 und M2 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der Crafter mit der Fahrzeugklasse M1 erhält in Verbindung mit einer Klimaanlage das Kältemittel R1234yf. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430 (Kältemittel R134a) und 4 (Kältemittel R1234yf). Die Füllmengen sind abhängig vom Klimakompressor und variieren zwischen 560 – 590 Gramm. In der Caddy Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der Caddy mit der Fahrzeugklasse M1 erhält in Verbindung mit einer Klimaanlage das Kältemittel R1234yf. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430 (Kältemittel R134a) und 4 (Kältemittel R1234yf). Die Füllmengen sind abhängig vom Klimakompressor und variieren zwischen 460 – 500 Gramm. In der Amarok Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430. Die Füllmenge beträgt 600 Gramm. In der Transporter Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der Transporter mit der Fahrzeugklasse M1 erhält in Verbindung mit einer Klimaanlage das Kältemittel R1234yf. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430 (Kältemittel R134a) und 4 (Kältemittel R1234yf). Die Füllmenge beträgt 585 – 615 Gramm. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Alle Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen der Volkswagen AG an die autorisierten Volkswagen Partner. Bitte berücksichtigen Sie, dass es in Ausnahmefällen vorkommen kann, dass die Preisangaben nicht tagesaktuell sind. Für ein individuelles und verbindliches Angebot wenden Sie sich bitte an Ihren Volkswagen Partner.Unsere Fahrzeuge sind serienmäßig mit Sommerreifen ausgestattet. Seit dem 04.12.2010 sind Sie in der Bundesrepublik Deutschland gesetzlich verpflichtet, Ihr Fahrzeug winterlichen Witterungsbedingungen anzupassen. Ihr Volkswagen Partner informiert Sie gern. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt, werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die auf dieser Seite gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis oder Fahrzeuge, die nicht immer dem aktuellen Modelljahr entsprechen. Über den aktuellen Lieferumfang informiert Sie Ihr Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Your browser is outdated!

Please get a decent browser here or there