Eine Besucherin des Bulli Summer Festival schaut aus ihrem bunt geschmückten Bulli.
Eine Besucherin des Bulli Summer Festival schaut aus ihrem bunt geschmückten Bulli.
Eine Besucherin des Bulli Summer Festival schaut aus ihrem bunt geschmückten Bulli.
Eine Besucherin des Bulli Summer Festival schaut aus ihrem bunt geschmückten Bulli.
Bulli Summer Festival

70 Jahre jung. Und immer noch ganz vorn dabei.

Bulli Summer Festival

70 Jahre jung. Und immer noch ganz vorn dabei.

Beim ersten „Bulli Summer Festival“ trafen sich Anfang August 2017 „Bulli“-Liebhaber aus ganz Europa um eines zu feiern: den 70sten des Kultautos.

Beim ersten „Bulli Summer Festival“ trafen sich Anfang August 2017 „Bulli“-Liebhaber aus ganz Europa um eines zu feiern: den 70sten des Kultautos.

Liebevoll dekoriert. Der Bulli.

Aus 16 europäischen Nationen kamen sie angereist, um seinen Geburtstag mit rund 1.000 Fahrzeugen zu begehen. Manche Besitzer haben die Kühlerhaube ihres Transporters – zum Beispiel vom Volkswagen T1 oder T2 – liebevoll mit Pril-Blumen verziert. Andere haben Girlanden über den Armaturen drapiert und das gesamte Wageninnere ausstaffiert. An der Seite flattern Fähnchen im Fahrtwind. „Im Herzen barfuß“ ziert ein Heck. Einen Bulli liebt man einfach sein ganzes Leben.

Ein alter Bulli fährt die Autobahn entlang.
Dein Bulli will wieder dahin zurück, wo alles angefangen hat – nach Wolfsburg und Hannover.

Der Bulli. Ein Lebensgefühl.

Den Fahrern sieht man ihre Liebe zum Bulli an. Sie tragen Blumen und Bänder im Haar. Manche haben sich sogar einen Bulli auf die Haut tätowieren lassen. Denn für sie ist er mehr als ein Auto. Er ist ein Lebensgefühl, das alle Generationen zusammenbringt: das Gefühl von Freiheit. Deswegen trifft sich die ganze Bulli-Familie auf dem ersten großen Bulli Summer Festival. Besitzer eines Oldtimer-Transporters T1, T2 oder T3 kommen zusammen und tauschen sich aus.

Wie es sich für ein Festival gehört, campen viele Besucher mit ihren Fahrzeugen auf dem Gelände am Allersee. Da gibt es jede Menge Gelegenheit zum gemütlich zusammensitzen. Und natürlich dazu, bei verschiedenen Wettbewerben stolz die Automobile zu vergleichen. Denn die haben einiges zu bieten: von selbstgehäkelten Radhüllen über 600 Kilogramm schwere Musikanlagen bis zu kuscheliger Kaminfeuer-Atmosphäre.

Bahn frei für 350 Bullis

Zum Finale des Sommerfests am Sonntag fährt man schließlich in einem ellenlangen Konvoi. 350 Bullis setzen sich in Bewegung und gehen „on the road“ von Wolfsburg zum Volkswagen Nutzfahrzeuge Werk in Hannover. Tausende Schaulustige winken von den Autobahnbrücken der farbenprächtigen Parade nach. Was für ein Anblick, wie sich die Bullis hintereinander fast schnurgerade einreihen.

Vor den Toren des Werks angekommen geht die Party erst richtig los. Eigene Gastronomie-Bullis versorgen Hungrige nach der Fahrt aus Wolfsburg – natürlich auch mit der legendären Volkswagen-Currywurst. Die Stimmung steigt, als die Popband Marquess aus Hannover, Sängerin Jea Assiamah und das DJ-Team Adaptiv den Bulli-Fans jung wie alt einheizen. Was für ein unvergessliches Wochenende!

So schön war’s. Bulli forever!

Die besten Momente vom allerersten Bulli-Festival zeigen eines ganz deutlich: Kaum ein Auto schweißt so zusammen wie der legendäre Transporter. Und das schon seit seiner Entwicklung 1950 – und inzwischen sechs Generationen.

Disclaimer by Volkswagen

Bei den in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge handelt es sich teilweise um nicht aktuelle Modelle. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO₂- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/wltp. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO₂-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de/co2) unentgeltlich erhältlich ist.

In den Crafter Fahrzeugklassen N1, N2 und M2 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der Crafter mit der Fahrzeugklasse M1 erhält in Verbindung mit einer Klimaanlage das Kältemittel R1234yf. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430 (Kältemittel R134a) und 4 (Kältemittel R1234yf). Die Füllmengen sind abhängig vom Klimakompressor und variieren zwischen 560 – 590 Gramm. In der Caddy Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der Caddy mit der Fahrzeugklasse M1 erhält in Verbindung mit einer Klimaanlage das Kältemittel R1234yf. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430 (Kältemittel R134a) und 4 (Kältemittel R1234yf). Die Füllmengen sind abhängig vom Klimakompressor und variieren zwischen 460 – 500 Gramm. In der Amarok Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430. Die Füllmenge beträgt 600 Gramm. In der Transporter Fahrzeugklasse N1 wird das Kältemittel R134a verwendet. Der Transporter mit der Fahrzeugklasse M1 erhält in Verbindung mit einer Klimaanlage das Kältemittel R1234yf. Der GWP-Wert des verwendeten Kältemittels beträgt 1.430 (Kältemittel R134a) und 4 (Kältemittel R1234yf). Die Füllmenge beträgt 585 – 615 Gramm. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Alle Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen der Volkswagen AG an die autorisierten Volkswagen Partner. Bitte berücksichtigen Sie, dass es in Ausnahmefällen vorkommen kann, dass die Preisangaben nicht tagesaktuell sind. Für ein individuelles und verbindliches Angebot wenden Sie sich bitte an Ihren Volkswagen Partner.Unsere Fahrzeuge sind serienmäßig mit Sommerreifen ausgestattet. Seit dem 04.12.2010 sind Sie in der Bundesrepublik Deutschland gesetzlich verpflichtet, Ihr Fahrzeug winterlichen Witterungsbedingungen anzupassen. Ihr Volkswagen Partner informiert Sie gern. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt, werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Die auf dieser Seite gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis oder Fahrzeuge, die nicht immer dem aktuellen Modelljahr entsprechen. Über den aktuellen Lieferumfang informiert Sie Ihr Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Your browser is outdated!

Please get a decent browser here or there