2.2.0.4_0, 2017-05-15 14:52:25
Warndreieck und Autoreifen

Soforthilfe am Unfallort.

So handeln Sie richtig.

Unfälle sind immer Ausnahmesituationen. Wichtig ist, dass Sie ruhig bleiben, denn bedachtes Handeln am Unfallort kann Leben retten. Was Sie zu tun haben, wenn Sie als Erster an einer Unfallstelle eintreffen, welche Informationen der Notruf benötigt und wann Sie die Polizei rufen müssen, das lesen Sie hier. Beachten Sie auch unsere Hinweise zum Thema Unfall im Ausland.

Die wichtigsten Handgriffe für Unfallhelfer.

Wenn Sie eine der ersten Personen an einer Unfallstelle sind, gilt es in Deutschland Folgendes zu tun:   

  • Halten Sie an, ohne den restlichen Verkehr zu gefährden und schalten Sie die Warnblinklichtanlage ein
  • Absicherung geht zunächst vor Hilfeleistung: Zum Schutz der Unfallbeteiligten und zum Selbstschutz muss die Unfallstelle abgesichert werden. Legen Sie dafür eine Warnweste an, um besser gesehen zu werden, und stellen Sie das Warndreieck etwa 100 Meter – auf Autobahnen 150 Meter – vor der Unfallstelle auf
  • Informieren Sie die Polizei oder den Rettungsdienst (siehe dazu auch den Abschnitt »Notruf«)
  • Bringen Sie bewusstlose Verletzte in die stabile Seitenlage und schützen Sie sie vor Unterkühlung. Vorsicht: Besteht Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung, darf der Patient nicht bewegt werden. Bleiben Sie bei der verletzten Person und reden Sie ihr beruhigend zu, um aufkommende Angst oder Panik zu vermeiden
  • Leisten Sie erste Hilfe

Ihre Checkliste bei einem Notruf.

In einigen Notsituationen ist es unumgänglich Hilfe rufen. Wir erklären Ihnen, was Sie für den Notruf wissen müssen und was es zu beachten gilt.

Im Zweifel immer die 112 anrufen!

Unter 112 erreichen Sie übrigens auch im europäischen Ausland den Rettungsdienst. Dieser kann dann bei Bedarf auch gleich die Polizei verständigen.

Am besten halten Sie sich an die fünf »W's«:
  1. Wo geschah der Unfall? (möglichst genaue Ortsangabe)
  2. Was genau ist passiert? (Unfallhergang kurz beschreiben)
  3. Wieviele Verletzte gibt es bzw. benötigen ärztliche Hilfe?
  4. Welche Art von Verletzungen liegen vor? (Zustand, Personen eingeklemmt etc.)
  5. Warten auf Rückfragen!
Wählen Sie immer die 110 für folgende Unfallsituationen:
  • Bei hohem Sachschaden bzw. wenn mindestens ein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ist
  • Bei unklarer Schuldfrage
  • Bei Annahme eines Straftatbestandes, z.B. Verdacht auf Alkohol, Drogen oder einen vorgetäuschten Unfall
  • Wenn sich der Unfallgegner unerlaubt vom Unfallort entfernt
  • Wenn der Unfallgegner seine persönlichen Daten nicht darlegen kann
  • Bei Unfällen, die sich im Ausland ereignen, sollten Sie immer die örtliche Polizei informieren

Bagatellunfall? Das müssen Sie tun, wenn keine Polizei nötig ist.

Mann in Leuchtweste telefoniert vor einem Volkswagen, in dem eine Frau sitzt

Der Begriff »Bagatellunfall« beschreibt Unfälle mit geringfügigen Schäden. In diesen Fällen nehmen die Beamten der Polizei lediglich die Personalien aller Beteiligten auf. Folglich müssen Sie bei kleinen Blechschäden nicht zwingend die 110 verständigen. Anders verhält es sich mit der Dokumentation der Unfallspuren und Aufnahme wichtiger Daten vor Ort. Was Sie unbedingt tun sollten, um z.B. die Unfallstelle zu sichern und eine zügige Schadenabwicklung herbeizuführen, erfahren Sie im Folgenden.

Drei Screenshots von der Volkswagen Service App
  1. Sichern Sie zuerst die Unfallstelle, d.h. Warnblinker anmachen, Warndreieck aufstellen und Warnweste anziehen
  2. Fotografieren Sie die Stellung der beteiligten Fahrzeuge
  3. Fotografieren Sie die Unfallspuren auf der Fahrbahn
  4. Zeichnen Sie die Position der Fahrzeuge und Spuren auf der Fahrbahn mit Wachskreide auf und fotografieren Sie diese ebenfalls
  5. Räumen Sie anschließend zügig die Fahrbahn
  6. Machen Sie Detailfotos und Nahaufnahmen der Schäden an den Fahrzeugen
Unser Tipp: Die »Volkswagen Service App«

Erstellen Sie Unfallbericht und Unfallskizze mit Hilfe der Volkswagen Service App. Sie ist Ihr Helfer im Fall der Fälle. Außerdem können Sie per Sprachaufzeichnung Notizen machen sowie Bilder vom Unfallort und den Fahrzeugen machen.

Europäischer Unfallbericht Formular
  1. Tauschen Sie Ihre Daten mit dem Unfallgegner aus: Dazu gehören alle relevanten Informationen über Person, Fahrzeug und Versicherung
  2. Prüfen Sie Führerschein und Ausweispapiere
  3. Füllen Sie den Europäischen Unfallbericht aus, den wir Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung stellen. Unterschreiben Sie diesen selbst und lassen Sie ihn auch vom Unfallgegner unterschreiben. (Die Unterschrift stellt kein Schuldanerkenntnis dar!)
  4. Lassen Sie sich bei einem Unfall mit einem ausländischen Fahrzeug bzw. Fahrzeughalter die Grüne Karte des Unfallgegners zeigen und notieren Sie ggf. die Nummer. Oder lassen Sie sich eine Kopie der Kfz-Versicherungsdokumente aushändigen
  5. Geben Sie kein Schuldanerkenntnis am Unfallort ab
  6. Informieren Sie Ihre Versicherung über den Unfall. Ihr Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner hilft Ihnen gern bei den Formalitäten
Unser Tipp: Der »Europäische Unfallbericht« kostenlos zum Download

Immer dabei: Laden Sie sich den Europäischen Unfallbericht auf Ihr Smartphone, dann haben Sie diesen im Notfall bereits parat oder drucken ihn vor einer Reise ins Ausland einfach aus.

Unfall im Ausland? Darauf müssen Sie achten.

Weltkarte mit einem markierten Servicepunkt

Bei einem Autounfall im Ausland sollten Sie den Schaden unverzüglich Ihrer Versicherung melden. Lassen Sie sich bei einem Autounfall im Ausland immer die Versicherungsschein-Nummer Ihres Unfallgegners geben, denn in vielen Ländern reicht das Nummernschild für eine spätere Identifizierung nicht aus.

Beachten Sie, dass in einigen Ländern immer noch die Grüne Karte Pflicht ist. Sie ist der Nachweis dafür, dass Ihr Fahrzeug versichert ist. Hier findet der Unfallgegner bei einem Autounfall im Ausland alle notwendigen Daten, die zur Schadenregulierung wichtig sind.

Unser Tipp: Der »Europäischen Unfallbericht« als Download

Für eine schnelle Schadensregulierung am Unfallort verwenden Sie am besten den Europäischen Unfallbericht, den wir Ihnen zum Download anbieten.

Mehr Tipps zum Thema »Sicher fahren«.

Unser Service für Sie.